Biodiversitäts-Check bis Ende Januar ausfüllen!

Im Online-Biodiversitäts-Check ist die neue Saison eröffnet. Die Daten für die Kontrolle 2017 können aktualisiert werden. Am besten geht das mit den Angaben in der Direktzahlungsabrechnung 2016. Es ist wichtig, den Check nach dem Ausfüllen abzuschliessen. Ist der Biodiversitäts-Check am 31. Januar 2017 ausgefüllt und abgeschlossen, leitet Bio Suisse die Angaben direkt an die Kontrollorganisation weiter. So wird der Aufwand gering gehalten und die Landwirte sind für die Biokontrolle gut vorbereitet.

(07.12.2016) 

Hecken haben einen grossen ökologischen Nutzen. Sie sind sogenannte Grenzlebensräume und bieten vielen Wald- und Wiesenarten einen Platz. Besonders gut gepflegte und strukturreiche Hecken beinhalten ein reiches Nahrungsangebot. Diese Vielfalt zieht wiederum mehr Tiere und Insekten an. Um die Qualität einer Hecke zu fördern, ist eine regelmässige Pflege unabdingbar. Die Pflegemassnahmen sollten jetzt, im Winter, durchgeführt werden. Die schnellwüchsigen Arten müssen zirka alle 5 bis 8 Jahre abschnittweise auf höchstens einem Drittel der Heckenlänge oder selektiv auf den Stock gesetzt werden. Letzteres fördert die wertvollen, langsam wachsenden Arten.

Die Hecke geniesst auch im Biodiversitäts-Check von Bio Suisse einen hohen Stellenwert. Je nach Grösse und Qualität können unterschiedlich viele Massnahmen erreicht werden. Mindestens zwölf Massnahmen muss jeder Knospe-Betrieb erfüllen.

Betrieben, welche aufgrund der spezifischen Situation die 12 erforderlichen Massnahmen nicht erfüllen, bietet Bio Suisse weiterhin individuelle Einzelberatungen an, welche von Biobauern durchgeführt werden. SG

Biodiversitäts-Check (Webseite Bio Suisse)

Remarque: ce texte est une nouvelle du jour. Il ne sera pas actualisé ultérieurement.

Publicité